deutsch | english
  • ÜBER DAS GMJO
  • KONZERTE
  • KÜNSTLER
  • PROBESPIELE
  • PARTNER
  • DISKOGRAPHIE
  • NEWS UND PRESSE
  • FAQ
  • KONTAKT
  • EASTER TOUR 2013

2014

Christoph Eschenbach und Tzimon Barto triumphierten bei der Sommertournee 2014 des Gustav Mahler Jugendorchesters

Zum ersten Mal gastierte Christoph Eschenbach beim GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER und leitete die Sommertournee 2014, die dem Andenken des Gründers und langjährigen Musikdirektors Claudio Abbado gewidmet war. Christoph Eschenbach, der Musikdirektor des National Symphony Orchestra und des John F. Kennedy Center for the Performing Arts in Washington D.C. ist, begleitete dabei seinen langjährigen musikalischen Partner Tzimon Barto, der bereits zum zweiten Mal nach 1991 mit dem GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER auftrat.

Das Tourneerepertoire umfaßte Edvard Grieg: Klavierkonzert in a-Moll op. 16, Olivier Messiaen: Les offrandes oubliées, Peter I. Tschaikowskij: Symphonie Nr. 5 in e-Moll op. 64, Anton Bruckner: Symphonie Nr. 7 E-Dur, sowie die Uraufführung von Wolfgang Rihm: 2. Klavierkonzert, das als gemeinsamer Kompositionsauftrag der Salzburger Festspiele, des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS und des National Symphony Orchestra Washington D.C. einen der Höhepunkte des internationalen Festspielsommers 2014 darstellte. Nach der Weltpremiere in Salzburg folgten (Erst-) Aufführungen in Italien und Deutschland, und das Werk würde überall begeistert aufgenommen.

 

Am Beginn der Sommertournee 2014 stand die alljährliche Residenz des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS in Bolzano/Bozen, der sich Konzerte bei den Salzburger Festspielen, dem Schleswig-Holstein Musik Festival (in Hamburg und Lübeck), bei den Festivals in Stresa und Rimini, in der Semperoper Dresden – wie immer auf Einladung der Staatskapelle Dresden –, erstmals beim Rheingau Musik Festival (in der Basilika von Kloster Eberbach), sowie in der Philharmonie Essen und zum Abschluß in der Kölner                                                                                                          Philharmonie anschlossen.

Publikum und Presse feierten die Konzerte gleichermaßen: “L’orchestra risponde con intensità e compattezza: i componenti denotano sensibilità nell’esecuzione e piena sintonia” (l’ApeMusicale, 02.09.14);Solist Tzimon Barto beseelte das ihm gewidmete, wenig virtuos auftrumpfende Konzert poetisch und pointiert“ (Ruhr Nachrichten, 07.09.14); “Sprechend in der Artikulation entfesselten die jungen Musikerinnen und Musiker die Expressivität ebenso, wie sie das Lichte im Schluss zur formen wussten“ (Dresdner Neueste Nachrichten, 05.09.14). Und Gerhard Rohde schrieb in der FAZ über den Bruckner-Zyklus bei den Salzburger Festspielen: “Christoph Eschenbachs Interpretation der Siebten überzeugte […] durch formale Disziplin, plastischen Klang und kluge Dispositionen.” (Frankfurter Allgemeine Zeitung, 03.09.2014)

Vor Beginn der eigentlichen Tournee bestritt das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER zudem, wie schon in den Vorjahren, das Preisträgerkonzert des Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award (YCA). Der junge französische Dirigent Maxime Pascal, Gewinner des Award 2014, dirigierte ein Konzertprogramm  mit Werken von Claude Debussy, Ernest Chausson (mit Marianne Crebassa, Mezzosopran) und Igor Stravinsky: “Insgesamt schien das Gustav Mahler Jugendorchester in jeder Sekunde bestrebt, seinem jungen Dirigenten jeden Gestaltungswunsch nicht nur vom Stab, sondern auch von Aug und Herz abzulesen: ein musikalisches Miteinander war das, wie man es sich lebendiger, aufmerksamer und damit wirkungsvoller nicht wünschen kann.“ (DrehPunktKultur.at, 18.08.14)

Das nächste Tournee-Projekt des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS im Anschluß an die in über 25 europäischen Städten durchgeführten Probespiele wird die Ostertournee 2015 sein, für die Jonathan Nott, Chefdirigent der Bamberger Symphoniker und Musikdirektor des Tokyo Symphony Orchestra, erneut gewonnen werden konnte. Unter seiner Leitung wird das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER Gustav Mahlers Symphonie Nr. 2 in c-Moll in Lissabon (die Gulbenkian Foundation wird hierbei wieder Residenzpartner sein), Aix-en-Provence, Ljubljana, Wien, Hamburg, Madrid und Barcelona aufführen.

 
Photo credits:
Gregor Khuen Belasi
Salzburg Festival/Marco Borrelli/Lelli

 

Leo McFall is in the final of the Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award

Leo McFall, Assistant Conductor of the Gustav Mahler Jugendorchester, was chosen as one of three finalists in the prestigious Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award held every year in Salzburg. Victor Aviat from France (a former GMJO principal oboist) and Maxime Pascal, also from France, are the other two finalists. From the initial 82 applications, the jury selected seven conductors for a rehearsal day with theOesterreichisches Ensemble für Neue Musik, after which the three final contestants were chosen.

The three finalists will take part in the Award Concert Weekend (February 28, March 1 and 2, 2014), during which each of them will conduct one concert at the Felsenreitschule in Salzburg: Maxime Pascalwill conduct the Camerata Salzburg with solo oboist Ramón Ortega Quero (February 28, 2014, 7:30 pm),Leo McFall will conduct the Mozarteum Orchestra Salzburg with pianist Jan Lisiecki (March 1, 2014, 7:30 pm), and Victor Aviat will conduct the Vorarlberg Symphony Orchestra with solo violinist Veronika Eberle (March 2, 2014, 3:00 pm). The respective concert programmes are detailed below.

After the concerts, the jury chaired by Ingo Metzmacher will decide on the winner who, as part of the award, will conduct the Gustav Mahler Jugendorchester in a concert at the Salzburg Festival on August 17, 2014, in the framework of the GMJO Summer Tour 2014.

To know more about the Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award, including the previous winners, visit: www.salzburgerfestspiele.at

Award Concert Weekend

 

Friday, 28 February 2014, 7:30 pm, Felsenreitschule
Camerata Salzburg
Maxime Pascal, Conductor

Ramón Ortega Quero, Oboe

 

Karlheinz Stockhausen: Fünf weitere Sternzeichen No. 41 12/13 out of the cycle Tierkreis

W. A. Mozart: Oboe Concerto in C major, K. 314

Maurice Ravel: Ma Mère l'oye

***

Saturday, 1 March 2014, 7:30 pm, Felsenreitschule
Mozarteumorchester Salzburg
Leo McFall, Conductor

Jan Lisiecki, Klavier

 

Hans Werner Henze: Fantasia for strings (1966) from the soundtrack of the film Der junge Törless by Volker Schlöndorff

W. A. Mozart: Piano Concerto No. 20 in D minor, K. 466

Mark-Anthony Turnage: Lullaby for Hans (2005)

Joseph Haydn: Symphony in B flat major, Hob.I:98


***

Sunday, 2 March 2014, 3:00 pm, Felsenreitschule
Symphonieorchester Vorarlberg
Victor Aviat, Conductor

Veronika Eberle, Violin

 

Luigi Dallapiccola: Piccola musica notturna (1954)
W. A. Mozart: Violin Concerto No. 3 in G major, K. 216

Ludwig Van Beethoven: Symphony No. 7 in A major, op. 92

 

 

Photo: Victor Aviat, Leo McFall and Maxime Pascal. Credit: Andreas Kolarick/Salzburg Festival

2013

GMJO Probespiele 2013

Möchtest Du beim Gustav Mahler Jugendorchester mitspielen?

Die Anmeldung für die GMJO Probespiele 2013 ist ab jetzt möglich.

Folge bitte dem Link, um alle weiteren Informationen zu bekommen und dich anzumelden: http://probespiele.gmjo.at/index.aspx

Wir freuen uns, Dich in einer der 22 Probespielstädte zu begrüßen!

 

Prof. Dr. Hans Landesmann (1932-2013)

Mit tiefer Betroffenheit gibt das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER den Tod von Prof. Dr. Hans Landesmann bekannt, dem Mitgründer, Künstlerischen Leiter und ersten Präsidenten des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS (1986-1996).

Seine inspirierende Persönlichkeit hat die internationale Musiklandschaft stark mitgeprägt – er stand bedeutenden Institutionen wie dem Wiener Konzerthaus, den Salzburger Festspielen und den Wiener Festwochen vor - und die Gründung und den Erfolg vieler nachmals renommierter Institutionen wesentlich beeinflusst; zudem setzte er sich unermüdlich für Zeitgenössische Musik ein.

Ohne seine Hingabe und seinen Enthusiasmus würde das Gustav Mahler Jugendorchester heute wahrscheinlich nicht existieren. Unser Respekt und tiefes Mitgefühl gelten seiner Familie.

Präsident Dr. Erhard Busek, im Namen des Vorstands des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS:  

„Das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER hat einen großen Verlust zu beklagen: Prof. Dr. Hans Landesmann, Gründungs-Präsident des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS, ist verstorben. Gemeinsam mit Claudio Abbado war er vor 1985 die treibende Kraft für die Gründung des GMJO, um jungen Musikern auf beiden Seiten des Eisernen Vorhanges die Chance zum gemeinsamen Musizieren zu ermöglichen. Sein Erfolg in diesem Bemühen hat uns bis heute eine profunde Basis geboten. Als Kuratoriumsmitglied blieb er dem GMJO stets eng verbunden. Seine Erfahrung in der internationalen Musik- und Kunstszene war ausschlaggebend für die Entwicklung unseres Orchesters. Alle Verantwortlichen, alle derzeitigen und ehemaligen Mitglieder des GMJO werden ihn vermissen und seiner in Ehren gedenken.“

“Overwhelming Sound” – The highly successful GMJO Summer Tour 2013 with Philippe Jordan and Jean-Yves Thibaudet

An exceptional project marked the beginning of the Gustav Mahler Jugendorchester Summer Tour 2013: two concert performances of Richard Wagner’sRienzi at the Salzburg Festival, under the direction of Philippe Jordan, and with a world-class cast. Not only was this the fourth collaboration of Philippe Jordan with the GMJO, it was also the third opera production in the history of the GMJO and the first time ever that Rienzi was performed at the Salzburg Festival. A challenge the GMJO met with performances highly praised by audience and press alike: “…Philippe Jordan am Pult des hingebungsvoll könnerischen Gustav Mahler Jugendorchesters…” (Manuel Brug, Die Welt, 16 August 2013) ; “… la soirée a été enthousiasmante à tous les points de vue(ConcertoNet.com, 14 August 2013).
 
Already a tradition in Salzburg is the Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award concert with the Gustav Mahler Jugendorchester in the Felsenreitschule. The winner of the 2013 edition, British conductor Ben Gernon, was joined by violinist Arabella Steinbacher for a brilliant rendition of Beethoven’s Violin Concerto, followed by Prokofiev’s Symphony No. 5: “… Brillianz und Perfektion des Gustav Mahler Jugendorchesters…” (Salzburger Nachrichten, 19 August 2013).
 
The tour continued with five concerts featuring world-famous pianist Jean-Yves Thibaudet in Ravel’s Piano Concerto in G major, in what was his first-ever collaboration both with the Gustav Mahler Jugendorchester and with Philippe Jordan. Also on the programme were Wagner’sRienzi Overture and Shostakovich’s Symphony No. 5. After the initial concert in the residency city ofBolzano/Bozen, the GMJO returned to Salzburg and then performed in three of the most prestigious halls in the world: the Royal Albert Hall in London for the BBC Proms, the Concertgebouw in Amsterdam, and at the Semperoper in Dresdenfor the traditional opening of the concert season of our partner, the Staatskapelle Dresden.
 
The reviews were enthusiastic for both Philippe Jordan and Jean-Yves Thibaudet, as well as for the GMJO:  “L’autre grand triomphateur de la soirée a été Philippe Jordan, à la tête du Gustav Mahler Jugendorchester. Le chef, d’une précision époustouflante, a offert une lecture vive et pleine d’élan, d’un lyrisme irrésistible… » (ConcertoNet.com, 14 August 2013); “Ed è un incanto il Concerto di Ravel: pensato con Jean-Yves Thibaudet come liturgia di colori pastello e alchimie timbriche pure” (La Repubblica, 25 August 2013)“The quality of the solos (…) was exceptional, and the control of the ensemble was remarkable throughout” (The Guardian, 25 August 2013);“…there was some exemplary solo playing (…), but the most riveting moments came from the unanimity of the strings”; [Thibaudet’s] touch was miraculously light in the jazzy moments, and he trailed the decorative line over the return of that heavenly melody with beautiful delicacy” (Telegraph, 26 August 2013); “Grandios. Ovationen.” (Sächsische Zeitung, 28 August 2013).
 

Photo credits: Silvia Lelli (Salzburg); Gregor Khuen Belasi (Bolzano/Bozen)

Sommertournee 2013

Eine besondere Auszeichnung im Wagner-Jahr 2013 stellt die Tatsache dar, daß das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER mitzwei konzertanten Aufführungen von Richard Wagners Rienzi unter der Leitung des Musikdirektors der Opéra de Paris, Philippe Jordan, bei den Salzburger Festspielengastieren wird.

Zwei weitere Auftritte bei den Salzburger Festspielen komplettieren die in diesem Jahraußerordentliche Präsenz des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS in Salzburg: zum einen die bereits vierte Saison des Salzburg Festival Young Conductors Awards mit dem Preisträgerkonzert am 17. August 2013 – unter der Leitung des jungen britischen Dirigenten Ben Gernonund mit Arabella Steinbacher, Violine als Solistin – und zum zweiten ein Konzert mit dem spannenden Tourneeprogramm der Sommertournee 2013.

Bereits zum vierten Mal seit 2006 steht Philippe Jordan am Pult des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS, mit dem er 2007 die erste Südamerika-Tournee und zuletzt im Mahler-Jahr 2011 eine große Europa-Tournee bestritten hat. Die Sommertournee 2013 erbringt zudem die erstmalige Zusammenarbeit mit dem gefeierten französischen Pianisten Jean-Yves Thibaudet, der gemeinsam mit Philippe Jordan das Klavierkonzert G-Dur von Maurice Ravel zur Aufführung bringen wird. Neben derOuverture zu Wagners Rienzi steht weiters die Symphonie Nr. 5 d-Moll von Dmitrij Schostakowitsch auf dem Programm.

Auf das Premierenkonzert am Proben- und Residenzort Bolzano / Bozen folgen Auftritte in Salzburg, imConcertgebouw Amsterdam, bei den BBC Proms in London sowie in der Semperoper Dresden, wie in jedem Jahr auf Einladung der Sächsischen Staatskapelle Dresden, mit der das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER im Jahr 2012 eine Partnerschaft begründet hat.

Erste Group und Vienna Insurance Group -- Partner des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS.

            

Mit großem Stolz und im Bewußtsein der damit verbundenen wichtigen Aufgaben erlaubt sich das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER auf seine Ernennung zum Botschafter UNICEF Österreich im Jahr 2012 hinzuweisen.

 

Yulia Kopylova is the new concertmaster of the Gustav Mahler Jugendorchester!

The concertmaster audition was held in Vienna on 3 and 4 of June. During the two rounds, in which the overall quality of the candidates was extremely high, the jury listened to eight very talented violinists from six different countries. Three of them were selected for the second round: Anna Matz, from Germany, Pekko Pulakka, from Finland, and Yulia Kopylova, from Russia, who finally was selected as the winner.
 
Born in Novosibirsk in 1990, Yulia Kopylova is a student of Krzysztof Wegrzyn at the Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. The Summer Tour 2013 will be her second with the GMJO and her first as concertmaster. In addition to the GMJO, she has played with the Verbier Festival Orchestra, the Orchestra of the Staatsoper Hannover, the Orchestre International de Genève, and the Novosibirsk Youth Symphony Orchestra, among others.
 
Alexander Meraviglia-Crivelli, Secretary General of the GMJO, says: “We are very happy and congratulate Yulia Kopylova, who joined the GMJO already for the Easter Tour 2013. We are looking forward to working with you as our new concertmaster and wish you much success in your new position.”
 
Photo on the right: the three finalists of the GMJO Concertmaster Audition.

Ben Gernon is the winner of the 2013 Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award

 

 
British-born conductor Ben Gernon (pictured together with Marc-André Dalbavie and Ingo Metzmacher on the left), who has graduated from the Guildhall School of Music and Drama in London in 2011, is the winner of the Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award 2013.The jury decision was made on Sunday 12 May 2013 following the three finalists' concerts in Salzburg. Ben, who had the late Sir Colin Davis amongst his mentors, will conduct the Gustav Mahler Jugendorchester on 17 August 2013 at the Salzburg Festival. Congratulations Ben, we are looking forward to working with you!

The Jury of the YCA 2013 (pictured right) was composed by (from left to right)Alexander Pereira (Artistic Director of the Salzburg Festival), Marc-André Dalbavie (composer), Gary Hanson (Executive Director of the Cleveland Orchestra), Peter Alward (Managing Director of the Salzburg Easter Festival), Angelika Svoboda (YCA project office), Matthias Schulz (Artistic and Managing Director of the Salzburg Mozarteum Foundation), Brian McMaster (Former Director of the Edinburgh International Festival), Ingo Metzmacher (conductor and Chairman of the jury) and Christoph Lieben-Seutter (General and Artistic Director of the Laeiszhalle Elbphilharmonie Hamburg). Also part of the jury, but not pictured, was Albena Danailova (Concertmaster of the Vienna Philharmonic), and Alexander Meraviglia-Crivelli (Secretary General of the Gustav Mahler Jugendorchester). 

David Afkham appointed principal conductor of the Orquesta Nacional de España

David Afkham, the former assistant conductor of the Gustav Mahler Jugendorchester, with which he worked from 2009 to 2012, has just been appointed to the post of Principal Conductor of the Spanish National Orchestra.
 
Alexander Meraviglia-Crivelli, Secretary General of the GMJO, congratulated David Afkham immediately: "I am thrilled and very happy for David, who is both a great artist and a dear friend to me. His close association with the GMJO started in 2009 when he was appointed assistant conductor of the GMJO, and he conducted the GMJO with great success on several occasions.
For the Silver Jubilee Easter Tour 2012, David stepped in at the shortest possible notice for Ingo Metzmacher, saving a long tour with very demanding programmes and triumphing in all tour places from the Vienna Musikverein to the Lisbon Gulbenkian Foundation. Future tours with David are firmly planned, and the GMJO is very much looking forward to working with him again. Congratulations on your appointment at the Orquesta Nacional de España, dear David!"
 
Follow the links to read the official press release and for biographical notes of David Afkham and of theSpanish National Orchestra.

Photo credit: Felix Broede

Sir Colin Davis 1927-2013

It is with great sadness that the Gustav Mahler Jugendorchester learned of the passing away of Sir Colin Davis today. President of the London Symphony Orchestra and Honorary Conductor of the Staatskapelle Dresden, Sir Colin worked with the most important orchestras, opera houses and festivals of the world. In 2008 and 2011, he conducted two tour projects of the Gustav Mahler Jugendorchester, appearing at the Salzburg and Lucerne Festivals, at the BBC Proms and the Concertgebouw Amsterdam - as well as at the Semperoper in Dresden, which marked the beginning of the partnership between the Staatskapelle Dresden and the GMJO.
 
Alexander Meraviglia-Crivelli, Secretary General of the Gustav Mahler Jugendorchester:
 
“On behalf of all former and actual musicians who had the privilege of rehearsing and performing with Sir Colin Davis as well as all members of our team who worked with him during our projects, the Gustav Mahler Jugendorchester mourns the passing away of a great artist and human being.
 
Sir Colin was a dedicated, demanding and inspiring conductor, a great artist, and he was a rare example of a musician who deeply loved music and the musicians he was working with. For me personally, it was wonderful to work with him on our projects, to discuss repertoire and to simply spend time with him. I shall miss him very much. Our thoughts are with his daughters and his family.”
 
 
Photo credit: Matthias Creutziger
 

Ostertournee 2013 mit Herbert Blomstedt und Leif Ove Andsnes

Bereits zum dritten Mal seit 2008 konnte Herbert Blomstedt als Gastdirigent gewonnen werden, und die erfolgreiche Serie von Bruckner-Symphonienunter seiner Leitung wird diesmal mit der wohl populärsten Symphonie, der 4. Symphonie Es-Dur, fortgesetzt. Ihm zur Seite steht der norwegische Pianist Leif Ove Andsnes, erstmals zu Gast beimGustav Mahler Jugendorchester. Mit ihm als Solisten wird Ludwig van Beethovens Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur aufgeführt. Weiters steht Beethovens 7. Symphonie A-Dur auf dem Programm, und dies verspricht eine spannende Auseinandersetzung mit diesem Gipfelwerk der Symphonik.
 
Erfreulich ist, daß das Gustav Mahler Jugendorchester, wie in jedem Jahr, neben den eingespielten Tournee-Orten wieWien, Paris, LissabonInterlaken auch Neuland betritt: erstmals seit vielen Jahren gastiert das Gustav Mahler Jugendorchester wieder in BarcelonaZagreb und Bratislava, und erstmals überhaupt in Birmingham. Und besonders glücklich läßt sich die Zusammenarbeit mit dem neugegründeten Osterfestival in Aix-en-Provence an (Künstlerische Leitung: Renaud Capuçon, ehemaliger Konzertmeister des Gustav Mahler Jugendorchesters 1997-2000), bei dem das Gustav Mahler Jugendorchester zum Abschluß der Tournee mit beiden Programmen gastieren wird.

Februar 2013

 

Konzertmeister Probespiel

Nach der zweiten Runde und beinahe einstündiger Beratung kam die Jury zum Ergebnis, dass aufgrund der eng beieinander liegenden Leistungen kein eindeutiger Gewinner ermittelt werden könne und das Konzertmeisterprobespiel nach der Ostertournee des GMJO zu wiederholen sei.
 
Die sich alle durch ein hohes Niveau auszeichnenden Kandidaten wurden dennoch eingeladen, an der Ostertournee teilzunehmen.
 
Informationen zum bevorstehenden Konzertmeisterprobespiel des GMJO werden demnächst bekanntgegeben.

Februar 2013

Konzertmeister Probespiel!

Das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER sucht einen neuenKonzertmeister!
 
Um weitere Informationen über die Bedingungen und das Bewerbungsverfahren zu erhalten bitte hier clicken.
 
 
 
 
 
 
 
 
Credit: Cosimo Filippini

Januar 2013

 

2012

Traumstart für die neue Partnerschaft
 
Einen besseren Start hätte es für die neu gegründete Partnerschaft zwischen der Sächsischen Staatskapelle Dresden und dem Gustav Mahler Jugendorchester kaum geben können: In der herrlichen Kulisse der Frauenkirche Dresden gaben ausgewählte Musiker des Gustav Mahler Jugendorchesters gemeinsam mit ihren Kollegen des weltberühmten deutschen Orchesters ein unvergessliches Konzert.
Unter der Leitung von Vladimir Jurowski, Chefdirigent des London Philharmonic Orchestra und einer der begehrtesten Dirigenten unserer Zeit, führten sie ein außergewöhnliches und intellektuell anregendes Programm auf: Teile aus dem Requiem von Hans Werner Henze, mit dem Solisten Håkan Hardenberger, Trompete, sowie die Uraufführung von Rudolf Barschais für Orchesterbesetzung vollendeter Version von Johann Sebastian Bachs Die Kunst der Fuge. Diesem Konzert kam eine zusätzliche, auch persönliche Bedeutung nach dem Tod von Hans Werner Henze zu, dem Capell-Compositeur der Staatskapelle Dresden in der Saison 2012/2013.
 
 
Das komplett ausverkaufte Konzert hatte beim zutiefst bewegten Publikum großen Erfolg, Konzertbesucher wie auch die Presse lobten es in höchsten Tönen: „Die Staatskapelle, unter die sich Nachwuchskünstler des Gustav Mahler Jugendorchester mischten, spielte bewundernswert.“ „Barschai wie Henze dürfte es ergriffen haben.“ (Sächsische Zeitung, 26. November 2012).
 
Darüber hinaus profitierten die Musiker des Gustav Mahler Jugendorchesters bei den dem Konzert vorangegangenen Proben vom persönlichen Coaching durch Musiker der Staatskapelle Dresden, welche ihrerseits eine musikalische Begegnung mit einigen der talentiertesten jungen Musiker Europas hatten – denn nicht wenige von diesen werden zukünftig Mitglieder weltweit renommierter Orchester sein. Dieses Konzert war somit nicht nur ein gemeinsames musikalisches Erlebnis von höchster Qualität, es war auch ein Treffen zwischen verschiedenen Generationen von Musikern mit ihren individuellen Hintergründen und Erfahrungen - und dies ist umso bemerkenswerter, als einige Musiker der Staatskapelle Dresden, die an dem Konzert teilnahmen, darunter der Erste Konzertmeister Matthias Wollong sowie Anselm Telle, Torsten Hoppe und Sven Barnkoth, selbst ehemalige Mitglieder des Gustav Mahler Jugendorchesters sind.
 
Das gemeinsame Konzert in der Dresdner Frauenkirche war somit ein wichtiger erster Schritt dieser Partnerschaft, die schon jetzt ein großer Erfolg zu werden verspricht: zukünftige Projekte sind bereits fix geplant.
 
Dezember 2012

 


Leo McFall zum Assistenzdirigenten des Gustav Mahler Jugendorchesters ernannt
 
Das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER freut sich, die Ernennung von LEO McFALL zum Assistenzdirigenten bekanntzugeben.
Als einer der vielversprechendsten Dirigenten seiner Generation wurde LEO McFALL regelmäßig eingeladen, als Gastdirigent mit Orchestern wie dem Maggio Musicale Fiorentino, dem Chicago Civic, der Nordwestdeutschen Philharmonie, dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg, dem Göttinger Symphonieorchester, den Nürnberger Symphonikern, den Bergischen Symphonikern, der Oulu Sinfonia und dem Turku Philharmonic Orchestra zusammenzuarbeiten. Im Opernrepertoire dirigierte er Carmen, Così fan tutte, Don Giovanni und Rusalka für Glyndebourne on Tour, sowie Strawinkijs Renard und Mavra beim Glyndebourne Festival. Vor kurzem wurde er zudem zum Ersten Kapellmeister des Opernhauses in Meiningen ernannt.
 
LEO McFALL arbeitet eng mit Maestro Bernard Haitink zusammen und hat ihm bereits bei zahlreichen Konzerten mit dem Royal Concertgebouw, dem Chicago Symphony und den Wiener Philharmonikern assistiert.
 
1981 in London geboren, begann LEO McFALL schon in jungen Jahren das Studium von Klavier und Bratsche. Nachdem er sich als Finalist am „BBC Musician of the Year“-Wettbewerb qualifizierte, setzte er seine Studien an der Sibelius-Akademie in Helsinki fort und vertiefte diese anschließend an der Zürcher Hochschule für Musik weiter. 2008 gewann er das Seiji Ozawa-Fellowship in Tanglewood und wurde 2009 in das Dirigentenforum des Deutschen Musikrats aufgenommen.
 
LEO McFALL wird seine Zusammenarbeit mit dem GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER im Rahmen der Ostertournee 2013 beginnen und dabei Herbert Blomstedt bei der Einstudierung des Tourneeprogramms assistieren. Zudem wird er ein Konzert mit dem Pianisten Nicholas Angelich und dem GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER im Rahmen des Residenzprojekts in der Gulbenkian Foundation Lissabon dirigieren.
 
Die Ernennung von LEO McFALL zum Assistenzdirigenten des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER folgt auf den Abschluss der äußerst erfolgreichen dreijährigen Zusammenarbeit mit David Afkham.
 
Alexander Meraviglia-Crivelli, Generalsekretär des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS, meint hierzu: „Die Position des Assistenzdirigenten des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS bietet ein ideales Lernumfeld für herausragende junge Dirigenten, da sie wichtige Aufgaben während der Probespiele und Probephasen des Orchesters – in enger Zusammenarbeit mit Gastdirigenten und Solisten – beinhaltet. Darüber hinaus eröffnet die Position außerordentliche Möglichkeiten und Chancen: LEO McFALL tritt in die Fußstapfen herausragender früherer Assistenzdirigenten des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS wie Franz Welser-Möst, Manfred Honeck, Christoph-Mathias Mueller, Patrick Lange und David Afkham. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit LEO McFALL.“
 
 
Oktober 2012

 


Großer Jubel für die Jubiläums-Sommertournee 2012 des Gustav Mahler Jugendorchesters mit Daniele Gatti und Frank Peter Zimmermann
 
 
Stardirigent DANIELE GATTI und Weltklassegeiger FRANK PETER ZIMMERMANN begleiteten das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER, das weltweit führende Jugendorchester, auf seiner umjubelten Sommertournee im Jubiläumsjahr 2012.
Die Jubiläums-Sommertournee 2012 des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS, die ihren Anfang mit Konzerten in der Residenzstadt Bozen nahm, führte zu vier der bedeutendsten Festivals der Welt – Salzburg, Luzern, Edinburgh, und BBC Proms London. Außerdem gastierte das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER beim Stresa Festival, im Concertgebouw Amsterdam, und es bestritt gleich zweimal Konzerte zur Saisoneröffnung: sowohl in der Semperoper Dresden wie in jedem Jahr auf Einladung der Sächsischen Staatskapelle Dresden, mit der unlängst eine Partnerschaft                                                                                          vereinbart worden ist , sowie in der Alten                                                                                              Oper Frankfurt.
Mit über 120 phantastischen Musiker aus 19 Ländern trat das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER bei 11 Konzerten vor Tausenden begeisterter Zuhörer auf und wurde einmal mehr von der Presse gefeiert: “This is a Rolls-Royce of an orchestra” (The Times, 27.8.2012), “Dieses Orchester […] braucht sich vor keinem Weltklasseorchester zu verstecken” (Badisches Tagblatt, 24.8.2012), “Das Potential dieses Klangkörpers scheint unbegrenzt. […] was Sinnlichkeit, Sattheit und Glanz des Streicherklangs und makellose Strahlkraft des Blechs anbelangt, trat [das Gustav Mahler Jugendorchester] gar in die Fußstapfen der Wiener Philharmoniker” (Neue Luzerner Zeitung, 26.8.2012).
Bereits zum zweiten Mal leitete DANIELE GATTI, Musikdirektor des Orchestre National de France und ehemaliger Chefdirigent des Opernhauses Zürich, das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER. Neben einem Konzertprogramm ausschließlich mit Gustav Mahlers Symphonie Nr. 7 gelangte im zweiten Konzertprogramm Alban Bergs Violinkonzert mit dem deutschen Ausnahmegeiger FRANK PETER ZIMMERMANN sowie das Vorspiel zum Dritten Aufzug und der Karfreitagszauber aus Richard Wagners Parsifal, die Suite aus Der Rosenkavalier von Richard Strauss sowie Maurice Ravels La Valse zur Aufführung.
Das 25-jährige Bestehen des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS, das erst kürzlich zum Botschafter UNICEF Österreich ernannt worden war, wurde somit von Europas herausragendem Orchestermusikernachwuchs mit Konzerten in sieben Ländern würdig begangen: Musicians for Europe.
Die Ostertournee 2013 wird das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER erneut auf eine große Europatournee führen: mit HERBERT BLOMSTEDT, Dirigent und LEIF OVE ANDSNES, Klavier sind Konzerte in Lissabon, Barcelona, Paris, Bratislava, Wien, Zagreb, Interlaken, Birmingham und Aix-en-Provence geplant.
 
September 2012
 
 

Neue CD!
 
Am 18. August 1989 gaben Franz Welser-Möst und das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER ein umjubeltes Konzert mit Bruckner: Symphonie Nr. 7 im Rahmen der Salzburger Festspiele.
Jetzt, über 20 Jahre später, ist dieses Konzert erstmalig, in einer von Orfeo bearbeiteten Aufnahme erhältlich. Die CD kann bei Amazon erworben werden.
 
 
 
 
 
 
 
 
Ebenso erhältlich ist nun das Nestlé and Salzburg Young Conductors Award Konzert des vergangenen Jahres, in welchem Ainars Rubikis das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER dirigierte.
Am Programm standen Debussys Prélude à l’après-midi d’un faune, Brittens Four Sea Interludes und Stravinskys Suite aus dem Feuervogel.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
September 2012
 

 

 


Sommertournee 2012 mit DANIELE GATTI und FRANK PETER ZIMMERMANN
 
Die Sommertournee der Jubiläumssaison 2012 führt das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER zu den wichtigsten Festivals und Veranstaltern in ganz Europa: nach der Probenphase in der Residenzstadt Bozen wird das GMJO beim Bolzano Festival Bozen, bei den Salzburger Festspielen, beim Lucerne Festival, beim Edinburgh International Festival, bei den BBC Proms in London, im Concertgebouw Amsterdam, bei den Settimane Musicali di Stresa, an der Semperoper Dresden und in der Alten Oper Frankfurt gastieren.
Begleitet wird das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER dabei von zwei Ausnahmekünstlern, die dem Orchester schon lange Zeit verbunden sind: DANIELE GATTI, musikalischer Leiter des Orchestre National de France und Chefdirigent des Opernhauses Zürich, wird das GMJO nach 1998 zum zweiten Mal leiten; FRANK PETER ZIMMERMANN, eine der interessantesten Künstlerpersönlichkeiten unserer Zeit, war schon 1996 mit dem GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER auf Tournee und wird diesmal Alban Bergs Violinkonzert („Dem Andenken eines Engels“) interpretieren. 
 
Neben Alban Bergs Violinkonzert setzt das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER seinen bei der Ostertournee 2012 begonnenen Wagner-Schwerpunkt fort: im Vorspiel zum 3. Aufzug und dem Karfreitagszauber aus Parsifal werden die Gegensätze Tag – Nacht und Leben - Tod genauso ausgelotet wie in Richard Strauss’ Rosenkavalier-Suite, Maurice Ravels La Valse, sowie in Gustav Mahlers Symphonie Nr. 7.
 
Bereits zum dritten Mal nach 2010 (David Afkham) und 2011 (Ainars Rubikis) wird der Gewinner des „Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award“ - in diesem Jahr die Litauerin MIRGA GRAZINYTE-TYLA - ein Konzert mit dem GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER bei den Salzburger Festspielen leiten. Mit dem ebenso aus Litauen stammenden Pianisten ANDRIUS ZLABYS wird Mozarts Klavierkonzert KV 467 aufgeführt, außerdem Ritual von Alfred Schnittke und Igor Strawinskijs Petruschka.
Die Sommertournee steht im Zeichen des 25-jährigen Bestehens des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS. Aus Anlaß dieses Jubiläums wurde das GMJO 2012 mit zwei besonderen Ehrungen bedacht: zum einen wurde das Orchester zum Botschafter UNICEF Österreich ernannt, zum anderen wurde eine Partnerschaft mit der renommierten Sächsischen Staatskapelle Dresden eingegangen.
 

 

 


Neue Partnerschaft mit der SÄCHSISCHEN STAATSKAPELLE DRESDEN begründet
 
 
Im Rahmen der Jahrespressekonferenz am 24. Mai 2012 zur Antrittssaison von Christian Thielemann als neuem Chefdirigenten verkündete die Sächsische Staatskapelle Dresden auch die neue Partnerschaft mit dem GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER.
 
Jan Nast (re.), Direktor der Sächsischen Staatskapelle Dresden und Alexander Meraviglia-Crivelli (li.), Generalsekretär des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS
 
haben die Partnerschaft zwischen der traditionsreichen Staatskapelle Dresden und dem ebenso einer mitteleuropäischen Klangtradition verpflichteten GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER gemeinsam konzipiert. Seit seiner Gründung 1987 hat das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER zahlreichen Musikern den Weg in die Sächsische Staatskapelle Dresden geebnet: heute sind etwa 15 ehemalige Mitglieder des GMJO in der Sächsischen Staatskapelle Dresden.
 
Zudem arbeiten viele bedeutende Dirigenten, die der Sächsischen Staatskapelle Dresden in besonderem Maße verbunden sind, auch regelmäßig mit dem GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER, darunter
 
 
Sir Colin Davis
(Ehrendirigent)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bernard Haitink
(Chefdirigent 2002-2004)
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Herbert Blomstedt
(Chefdirigent 1975-1985)
 
 
 
 
 
 
 
Myung-Whun Chung
(Erster Gastdirigent)
 
 
 
 
 
Hierzu ein Auszug aus der Pressemeldung:
Zum Auftakt der neuen Spielzeit gastiert erneut das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER unter der Leitung von DANIELE GATTI und mit dem Solisten FRANK PETER ZIMMERMANN in der Dresdner Semperoper. Die Zusammenarbeit mit dem wohl renommiertesten Jugendorchester weltweit soll zukünftig noch enger werden. Formal geschieht dies durch eine Partnerschaft, die die Staatskapelle mit dem GMJO eingeht, musikalisch durch Projekte, an denen Mitglieder beider Orchester mitwirken und die den jungen Nachwuchsmusikern die Möglichkeit bieten, in direktem Austausch vom Erfahrungsschatz ihrer älteren Kollegen zu profitieren. Ein erstes Projekt dieser Art ist ein Gemeinschaftskonzert von Sächsischer Staatskapelle Dresden und dem GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER unter der Leitung von VLADIMIR JUROWSKI im November 2012.
 
Sonntag, 2. September 2012, 11.00 Uhr
Semperoper Dresden
 
Daniele Gatti, Dirigent
Frank Peter Zimmermann, Violine
 
GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER
 
Programm:
Richard Wagner: Vorspiel zum 3. Aufzug und Karfreitagszauber aus Parsifal
Alban Berg: Violinkonzert „Dem Andenken eines Engels“
Richard Strauss: Suite aus der Oper „Der Rosenkavalier“
Maurice Ravel: La Valse
 
Auf besondere Einladung der Sächsischen Staatskapelle Dresden eröffnet das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER seit 2008 alljährlich die Konzertsaison der Sächsischen Staatskapelle Dresden in der Semperoper. 2012 steht dieses Konzert, das unmittelbar nach dem Antrittskonzert von Christian Thielemann am 1. September 2012 stattfindet, unter besonderen Vorzeichen: Es markiert den Beginn einer noch intensiveren Partnerschaft zwischen dem jungen Elite-Klangkörper und dem sächsischen Traditionsorchester, das bereits zahlreich ehemalige GMJO-Mitglieder in seine Reihen aufgenommen hat. Mit DANIELE GATTI und FRANK PETER ZIMMERMANN wirken zwei herausragende Künstler mit, die beiden Orchestern besonders verbunden sind, und es darf als besondere Auszeichnung gewertet werden, dass hierbei auch Richard Strauss’ Suite aus „Der Rosenkavalier“, der in Dresden uraufgeführt worden war, auf dem Programm steht.
 
 
Samstag, 24. November 2012, 20.00 Uhr
Frauenkirche Dresden
 
Vladimir Jurowski, Dirigent
Håkan Hardenberger, Trompete
 
Mitglieder der Sächsischen Staatskapelle Dresden
und des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS
 
Programm:
Johann Sebastian Bach: Auszüge aus „Die Kunst der Fuge“ für Soloinstrumente und Kammerorchester, bearbeitet und vollendet von Rudolf Barshai (2010), Uraufführung
Hans Werner Henze: Auszüge aus „Requiem. Neun geistliche Konzerte“ für konzertierende Trompete und großes Kammerorchester (1991/92)
 
Über vierzig Jahre hinweg arbeitete Rudolf Barshai an seiner Orchesterfassung von Bachs »Kunst der Fuge«, die er noch kurz vor seinem Tod 2010 fertigstellen konnte. Der Sächsischen Staatskapelle fällt nun die Ehre der postumen Uraufführung der neuen Werkteile zu, die Vladimir Jurowski mit Sätzen aus dem »Requiem« des Capell-Compositeurs Hans Werner Henze verbindet. An diesem Konzert wirken neben den Kapellmusikern auch ausgewählte Mitglieder des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS mit.
 
Photo Credits: Archiv GMJO / Cosimo Filippini (GMJO), Gregor Khuen Belasi (Myung-Whun Chung), Silvia Lelli (Daniele Gatti), Marco Borggreve (Håkan Hardenberger), Matthias Creutziger / Staatskapelle Dresden (alle anderen Photos)
 

 


Neue CD mit dem GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER unter der Leitung von Pierre Boulez erschienen
 
Deutsche Grammophon veröffentlichte soeben eine Live-Aufnahme eines Konzerts aus dem Jahre 2003 in der Suntory Hall (Tokyo),in dem das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER unter der Leitung von Pierre Boulez Schoenberg: Pelleas und Melisande sowie das Vorspiel zu Wagner: Tristan und Isolde präsentierte. Im CD-Booklet werden die Mitglieder des Projekts genannt - viele der damaligen Orchestermitglieder sind heute in europäischen Toporchestern (Berliner Philharmoniker, Bayerisches Staatsorchester, DSO Berlin, Bamberger Symphoniker, Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam, RSO Wien, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Royal Scottish National Orchestra etc.) engagiert.
 
April 2012

 


Großer Triumph für DAVID AFKHAM und das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER bei der Ostertournee 2012
 
Mit zwei von Publikum und Presse bejubelten Konzerten im ausverkauften Grande Auditório der Fundacao Calouste Gulbenkian in Lissabon endete - nach insgesamt 11 Konzerten in 7 Ländern - die Ostertournee 2012 des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS, die das 25-jährige Jubiläum des Orchesters markiert.
DAVID AFKHAM, Gewinner des ersten „Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award“ 2010, der seit Jahren eine enge Beziehung zum GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER hat, wurde von der Presse als „famoser Klangästhet“ (Die Welt, 10.4.2012) und „Glücksfall“ (Hamburger Abendblatt, 10.4.2012) gefeiert.
 
Unter seiner Leitung gelangten zwei anspruchsvolle Programme zur Aufführung: Vorspiel und Isoldes Liebestod aus Wagners Tristan und Isolde sowie Ausschnitte aus Götterdämmerung, Webern: Sechs Orchesterstücke op. 6, Zimmermann: Photoptosis, Scriabin: Le Poème de l´Extase und Schostakowitsch: Symphonie Nr. 7.
 
Enthusiastische Reaktionen („...Raffinesse und gelebte Perfektion...“, Wiener Zeitung, 12.4.2012) galten nicht nur DAVID AFKHAM und dem GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER, sondern auch der schwedischen Sopranistin IRENE THEORIN, die mit „flammender Stimme“ (Kleine Zeitung Graz, 10.4.2012) Isoldes Liebestod sowie die Schlußszene aus der Götterdämmerung gestaltete.
 
Einige der bedeutendsten Konzertsäle Europas waren Stationen der Ostertournee 2012 des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS: DAVID AFKHAM debutierte mit zwei Konzerten im Wiener Musikverein und dirigierte zwei Konzerte bei der Fundaçao Calouste Gulbenkian in Lissabon; hinzu kamen Auftritte in der Warschauer Nationalphilharmonie, im Smetana-Saal in Prag, in der Laeiszhalle in Hamburg, im Grazer Stefaniensaal sowie im Auditorio Nacional in Madrid. Residenz-Partner war das Festival Interlaken Classics, das zwei Konzerte zu Tournee-Beginn veranstaltete.
 
Als „Botschafter UNICEF Österreich“ wird das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER seine Jubiläumssaison 2012 mit der Sommertournee 2012 unter der Leitung von DANIELE GATTI fortsetzen: Konzerte beim Bolzano Festival Bozen, bei den Salzburger Festspielen, beim Lucerne Festival und dem Edinburgh International Festival, bei den BBC Proms in London, im Concertgebouw Amsterdam, bei den Settimane Musicali Stresa, in der Semperoper Dresden – wie in jedem Jahr auf besondere Einladung der Sächsischen Staatskapelle Dresden - , sowie in der Alten Oper Frankfurt belegen einmal mehr die künstlerische  Ausnahmestellung des 1987 von CLAUDIO ABBADO gegründeten Klangkörpers.
 
Die Programme der Sommertournee 2012 umfassen Wagner: Parsifal – Vorspiel zum Dritten Aufzug und Karfreitagszauber, Berg: Violinkonzert (FRANK PETER ZIMMERMANN, Violine), Strauss: Rosenkavalier-Suite, Ravel: La Valse, sowie Mahler: Symphonie Nr. 7.
 
April 2012

 


Shooting Star David Afkham dirigiert das GMJO bei der Jubiläumstournee 2012 anlässlich seines 25-jährigen Bestehens
 
DAVID AFKHAM, der erste Gewinner des „Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award“ 2010, dirigiert das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER auf dessen Ostertournee 2012, die das 5-jährige Jubiläum des Orchesters markiert.

Innerhalb kurzer Zeit hat sich DAVID AFKHAM, der schon früh von Bernard Haitink gefördert wurde, den
Ruf als einer der meistgefragten Dirigenten unserer Zeit aufgebaut. Nachdem DAVID AFKHAM bereits bedeutende Orchester geleitet hat, so etwa das Cleveland Orchestra, das Los Angeles Philharmonic, das DSO Berlin das Orchestre National de France, das Spanische Nationalorchester, die Göteborger Symphoniker, das Mozarteumorchester Salzburg oder das Mahler Chamber Orchestra, folgen als Höhepunkte der kommenden Spielzeiten Debüts bei der Staatskapelle Dresden, dem Concertgebouworkest Amsterdam, dem Philharmonia Orchestra, den Wiener Symphonikern, der Filarmonica della Scala, den Münchner Philharmonikern, dem Radio- Sinfonieorchester Stuttgart, dem RTÉ National Symphony of Ireland, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem NHK Symphony
Tokio sowie den Symphonieorchestern in Seattle und Houston.
DAVID AFKHAM, der das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER bereits bei Konzerten in Lissabon, Salzburg, Perugia, Interlaken und Bozen dirigiert hat, übernimmt das Dirigat der Ostertournee 2012 von Ingo Metzmacher, der aufgrund einer akuten Schulterverletzung äußerst kurzfristig absagen musste. „Es ist eine wahrhaft glückliche Fügung für das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER ebenso wie für alle Veranstalter der Ostertournee 2012, daß DAVID AFKHAM, zu dem seit Jahren eine enge Beziehung besteht, die Ostertournee 2012 nach der verletzungsbedingten Absage Ingo Metzmachers leiten wird.“ (Alexander Meraviglia-Crivelli, Generalsekretär des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS).
Soeben zum „Botschafter UNICEF Österreich“ ernannt, wird das GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER unter der Leitung von DAVID AFKHAM und mit der schwedischen Sopranistin IRENE THEORIN im Rahmen seiner Ostertournee 2012 bei zwölf Konzerten mit zwei außerordentlichen
Programmen in sieben europäischen Ländern gastieren. Neben den Gründungsstädten Wien, Graz, Prag und Warschau sind wie immer einige der bedeutendsten Konzertsäle Europas Stationen der Ostertournee 2012 des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS: zwei Konzerte im Wiener Musikverein, zwei bei der Fundaçao Calouste Gulbenkian in Lissabon, dazu in der Laeiszhalle in Hamburg sowie im Auditorio Nacional in Madrid unterstreichen die Ausnahmestellung des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS.
Residenz-Partner ist, wie schon 2008, 2009 und 2011, das Festival Interlaken Classics, das diesmal drei Konzerte zu Beginn der Tournee veranstaltet.

März 2012

 


Preisträgerkonzert des "Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award" mit David Afkham als CD-Live-Mitschnitt erschienen
 
 
"Und David Afkham nutzt seine Chance, zeigt am Pult des vor 25 Jahren von Claudio Abbado gegründeten Gustav Mahler Jugendorchesters, dem Afkham seit 2010 als Assistenzdirigent eng verbunden ist, was er kann - und das ist mehr als eine Talentprobe."
 
 
 
 
Februar 2012

 


Patrick Lange dirigiert Webers "Der Freischütz" an der Komischen Oper Berlin
 
Patrick Lange, ehemaliger Assistenzdirigent des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS und nunmehriger Musikalischer Leiter der Komischen Oper Berlin, wird für die Berliner Freischütz-Neuproduktion gefeiert:
„(...)Seit Jahren stand einem diese Partitur nicht mehr so plastisch vor Ohren, so aller klanglichen Drolligkeiten und Betulichkeiten entkleidet, so trocken, mürbe und roh. Das ist, in erster Linie, das Verdienst von Patrick Lange und dem Orchester der Komischen Oper, die gleich in der Ouvertüre ein Spektrum an Farben der Finsternis auflegen, das man kaum für möglich gehalten hätte“ (Zeit, Christine Lemke-Matwey, 31.1.2012)
„(...) er hält die Fäden im Graben zusammen und wirft sich auch da entschieden für Webers Musik in die Bresche, wo auf der Bühne exzessiv gekichert und rumgeballert wird (...)“
(Der Standard, Joachim Lange, 1.2.2012)
 
Februar 2012

 


Premysl Vojta erhält Beethovenring
 
Die „Bürger für Beethoven“ haben den Solohornisten der Staatskapelle Berlin zum Träger 2011 gewählt. Übergabe bei Benefizkonzert im Kammermusiksaal.
Vojta wird mit der Auszeichnung für seinen Auftritt vom 9. Oktober 2011 beim Bonner Beethovenfest geehrt, wie der Verein „Bürger für Beethoven“ heute mitteilte.
Am 20. April 2012 erhält Vojta den Ring im Rahmen eines Benefizkonzertes vom Vorsitzenden der „Bürger für Beethoven" im Kammermusiksaal des Beethoven-Hauses. Der Künstler präsentiert, begleitet von Tomoko Sanwano am Klavier, Werke von Luigi Cherubini, Volker David Kirchner und Ludwig van Beethoven.
Premysl Vojta, Jahrgang 1983, ist ein begeisterter Kammermusiker, der zudem über reiche Orchestererfahrungen verfügt: aus seiner Tätigkeit bei der Sächsischen Staatskapelle Dresden, beim Gustav Mahler Jugendorchester, bei der Tschechischen Philharmonie sowie der Prague Philhamonia.
Der Musiker konnte sich auch hierzulande renommierte Preise sichern: Im September 2010 gewann er den ersten Preis beim „Internationalen ARD-Musikwettbewerb“ in München, den Publikumspreis, den Preis für die beste Interpretation des Auftragswerkes und den Sonderpreis der Neuen Philharmonie Westfalen.
Mit dem Beethovenring, der von den Juwelieren Sabine und Martin Schmid gestiftet wird, zeichnen die „Bürger für Beethoven" seit 2004 jeweils einen der fünf jüngsten Beethoven-Interpreten des Beethovenfestes aus.
 
Januar 2012

 

Calendar

einen Monat zur�ckAPRIL 2017einen Monat vor

MODIMIDOFRSASO
1 2
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
       

02.04.2017
19:00 h
ALTE OPER FRANKFURT

Werke von Schoenberg, Berlioz, Schumann

Gustav Mahler Jugendorchester
Daniel Harding, Dirigent
Christian Gerhaher, Bariton

OSTERTOURNEE | SOMMERTOURNEE

Das gesamteuropäische Jugendorchester - unter dem Patronat des EuroparatesIMPRESSUM