deutsch | english
  • ÜBER DAS GMJO
  • KONZERTE
  • KÜNSTLER
  • PROBESPIELE
  • PARTNER
  • DISKOGRAPHIE
  • NEWS UND PRESSE
  • FAQ
  • KONTAKT
  • EASTER TOUR 2013
  • OSTERTOURNEE 2015

Prof. Alfred Altenburger 1927-2015

Mit großer Trauer gibt das Gustav Mahler Jugendorchester Nachricht, dass sein Vorstandsmitglied Prof. Alfred Altenburger im 89. Lebensjahr in Wien verstorben ist.

Als langjähriges Vorstandsmitglied und Künstlerischer Leiter der Streicher des Gustav Mahler Jugendorchesters war Prof Alfred Altenburger bis 2008 für die Durchführung und Auswertung der Probespiele aller Streicher zuständig und arbeitete als einstudierender Dozent mit den Ersten Violinen von 1995 bis 2008. Darüber hinaus betreute er alle GMJO-Streicher bei vielen Kammermusikkonzerten in unseren Residenzstädten, etwa bei den Salzburger Osterfestspielen, dem Lucerne Festival zu Ostern, dem Edinburgh International Festival, der Cité de la Musique Paris, dem Festival d´Art Lyrique d´Aix-en-Provence, dem Bolzano Festival Bozen, dem Wiener Musikverein und vielen anderen.

Während dieser Zeit waren herausragende Musiker wie Antonello Manacorda, Renaud Capuçon, Vahid Khadem-Missagh, Andreas Neufeld, Raphael Christ, Franz-Markus Siegert und Carolina Kurkowski-Perez Konzertmeister des Gustav Mahler Jugendorchesters.

Er arbeitete eng mit unserem Gründer und Musikdirektor Claudio Abbado zusammen, ebenso mit allen Gastdirigenten des Gustav Mahler Jugendorchesters, wie z.B. Herbert Blomstedt, Pierre Boulez, Myung-whun Chung, Sir Colin Davis, Bernard Haitink, Iván Fischer, Daniele Gatti, Mariss Jansons, Philippe Jordan, Ingo Metzmacher, Kent Nagano, Seiji Ozawa und Franz Welser-Möst.

Von Claudio Abbado, mit dem ihn eine lebenslange Freundschaft verband, wurde er zum ersten Künstlerischen Leiter der Gustav Mahler Akademie - Fondazione Musica e Gioventù in Bozen ernannt.

Als langjähriges Mitglied der Wiener Philharmoniker war er zwischen 1978 und 1987 Vorstand des Orchesters und gründete 1949 gemeinsam mit Nikolaus Harnoncourt, dessen späterer Frau Alice Hoffelner und Eduard Melkus das „Wiener Gamben Quartett“.

Prof. Alfred Altenburger hat Generationen von Violinen und von Streichern des Gustav Mahler Jugendorchesters ausgewählt, einstudiert und warmherzig betreut. Er wurde von allen Orchestermusikern, von seinen Dozenten-Kollegen, allen Dirigenten und Solisten, Vorstandsmitgliedern, dem Management und allen Mitarbeitern des Gustav Mahler Jugendorchesters sehr verehrt.

Wir werden Prof. Alfred Altenburgers stets mit höchstem Respekt, in Dankbarkeit und Liebe gedenken und sind seiner Familie in Trauer um diese außerordentliche Persönlichkeit verbunden. Sein Vermächtnis wird in vielen Generationen von GMJO-Musikern weiterleben. Möge er in Frieden ruhen.

Bildnachweis:
GMJO Archiv

 

GMJO Sommertournee 2015

Bereits zum vierten Mal seit 2008 steht Herbert Blomstedt am Pult des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS, mit dem er zuletzt 2013 eine große Europatournee bestritten hat, und setzt so die erfolgreiche Bruckner-Serie der letzten Jahre fort. Im ersten Programm der Tournee widmet er sich nun der 8. Symphonie c-Moll, zweifellos einem der komplexesten Werke Anton Bruckners. Dem gegenübergestellt wird in einem zweiten Programm Mozarts späte Symphonie Nr. 39 Es-Dur KV 543 und die
9. Symphonie e-Moll op. 95 von Antonín Dvořák.

Das Auftaktkonzert der Sommertournee findet beim Bolzano Festival in der Residenzstadt Bozen statt, von wo aus das GMJO an die Amalfiküste reist, wo es beim Ravello Festival zum ersten Mal zu hören sein wird. Einer Rückkehr zum Lucerne Festival folgen Auftritte in der Frauenkirche in Dresden, wo es seit 2012 eine enge Partnerschaft mit der Sächsischen Staatskapelle gibt, bei den Salzburger Festspielen, im Concertgebouw Amsterdam und beim Rheingau Festival in der Basilika des Klosters Eberbach.
Ein zweites Konzert in Bozen und ein Debüt des GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTERS in Pordenone beschließen die Europatournee 2015.

READ MORE

Photo: Matthias Creutziger

Rihm in Salzburg - HD Video Documentary

 
 
In 2014, the Gustav Mahler Jugendorchester commissioned a new Piano Concerto by Wolfgang Rihm, together with the Salzburg Festival and the National Symphony Orchestra – Washington DC. The world premiere took place at the Salzburg Festival on 25 August 2014, with Tzimon Barto, piano and Christoph Eschenbach, conductor – to whom the new piece was also dedicated.

 With generous support from the Ernst von Siemens Musikstiftung, and in close collaboration with the Salzburg Festival and Universal Edition, this ambitious project was filmed by Myriam Hoyer, from the first rehearsals in Bolzano / Bozen to the world premiere concert in Salzburg; Wolfgang Rihm and Christoph Eschenbach talk about this fascinating new piece, and you can join the Gustav Mahler Jugendorchester in discovering, rehearsing and performing Wolfgang Rihm´s Piano Concerto No. 2.

Uploads start on Friday 15 May 2015; every Friday, one video clip will be uploaded:

https://www.youtube.com/user/gmjugendorchester


These High Definition video clips are free, and you are invited to forward, share and comment. Visit our friends and partners, too.

 
 

This project was made possible with the kind support of:
 

 
 
 
With special thanks to:
 

 


 
 
 

 

Leo McFall gewinnt den Deutschen Dirigentenpreis 2015

Photo Credit: Peter Adamik

Leo McFall, Assistant Conductor of the GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER and currently First Kapellmeister at the Theater Meiningen, is the winner of the Deutscher Dirigentenpreis 2015.

Initiated by the DIRIGENTENFORUM of the Deutscher Musikrat in 2006, the award grants Euro 15.000. Leo McFall conducted the Konzerthausorchester Berlin (Hindemith: Symphonic Metamorphoses on themes by Carl Maria von Weber) at the Konzerthaus Berlin on 24 April 2015 and convinced a prominent jury headed by Prof Dr Peter Gülke.

Previous winners include Mikhel Kütson (GMD of the Niederrheinische Sinfoniker at the Theater Krefeld Mönchengladbach), Simon Gaudenz (Principal Conductor of the Hamburg Camerata), Francesco Angelico (Principal Conductor of the Tiroler Landestheater and the Tiroler Symphonieorchester Innsbruck), and Kristiina Poska (Kapellmeister at the Komische Oper Berlin).

The Deutsche Dirigentenpreis is part of the excellency programme for young conductors of the DIRIGENTENFORUM of the Deutscher Musikrat (www.dirigentenforum.de) in which several Assistant Conductors of the GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER took part: Patrick Lange (Assistant Conductor 2005-2009), David Afkham (Assistant Conductor 2009-2012), and Leo McFall (Assistant Conductor since 2013). Leo McFall was finalist of the „Nestlé and Salzburg Festival Young Conductors Award“ 2014, and since 2009 he took part in the DIRIGENTENFORUM programme.

Most recently, Leo McFall conducted two concerts of the GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER during the Easter Tour 2015 in Lisbon.

Christoph Eschenbach receives the Ernst-von-Siemens-Musikpreis 2015

The Gustav Mahler Jugendorchester warmly congratulates Christoph Eschenbach on the Ernst-von-Siemens-Musikpreis 2015

Also regarded as the „Nobel Prize for Music“, the Ernst-von-Siemens-Musikpreis 2015 honours the achievements of both the great conductor and the outstanding pianist Christoph Eschenbach, his life-long support for contemporary music and young musicians. 

Previous award winners include Herbert von Karajan, Leonard Bernstein, GMJO founder and life-long Music Director Claudio Abbado, Benjamin Britten, Henri Dutilleux, Hans Werner Henze, and Wolfgang Rihm.

Christoph Eschenbach led the Summer Tour 2014 of the Gustav Mahler Jugendorchester which included the world premiere of Wolfgang Rihm´s Piano Concerto no. 2 at the Salzburg Festival.

Bravo, dear Christoph Eschenbach!

Photo: Gregor Khuen Belasi

Das GMJO bei den Wiener Festwochen

Das Programm der Wiener Festwochen 2015 wurde am 17. Dezember 2014 von Intendant  Markus Hinterhäuser vorgestellt: Unter der Leitung von Kent Nagano wird das Gustav Mahler Jugendorchester Béla Bartóks Herzog Blaubarts Burg in der Regie von Andrea Breth aufführen. Diese erste Wiener Opernproduktion Andrea Breths wird, mit Gabor Bretz als Blaubart und Nora Gubisch als Judith, zwischen 19.-25. Juni 2015 bei vier Aufführungen im Theater an der Wien gezeigt, und sie markiert das Debut des Gustav Mahler Jugendorchesters bei den Wiener Festwochen.

Die erste szenische Opernproduktion des Gustav Mahler Jugendorchesters fand bereits 1998 beim Festival d´Aix-en-Provence statt: Bartóks Herzog Blaubarts Burg unter Pierre Boulez in der Regie von Pina Bausch. 2002 folgte eine umjubelte Produktion von Richard Wagners Parsifal beim Edinburgh Festival, mit Claudio Abbado am Pult und in der Regie von Peter Stein. Unter der Leitung von Philippe Jordan triumphierte das Gustav Mahler Jugendorchester im Sommer 2013 bei den Salzburger Festspielen mit zwei konzertanten Aufführungen von Richard Wagners Rienzi.

Nach der Ostertournee 1998 gastiert Kent Nagano bereits zum zweiten Mal als Dirigent des Gustav Mahler Jugendorchesters.

Für mehr Informationen folgen Sie bitte dem Link zu den Wiener Festwochen.

Foto: Wiener Festwochen

Calendar

einen Monat zur�ckNOVEMBER 2017einen Monat vor

MODIMIDOFRSASO
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930
       

OSTERTOURNEE | SOMMERTOURNEE

Das gesamteuropäische Jugendorchester - unter dem Patronat des EuroparatesIMPRESSUM